Sterngeboren - Sternenmenschen - Sternensaat

star people


Assiras Website

Inhaltsverzeichnis

home

 

     

Impressum

 

Der Astronaut von Palenque


 

Palenque ist eine vom Dschungel umgebene archäologische Fundstätte im mexikanischen Bundesstaat Chiapas unweit der modernen Stadt Palenque. In der archäologischen Zone von Palenque befinden sich die Ruinen einer ehemaligen Metropole der Maya, die seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören.

 

 

Das Zentrum der Stadt bilden der Tempel der Inschriften, der vermutlich das bekannteste Gebäude Palenques ist, und der ihm gegenüberliegende Palast. Neben dem Gebäudekomplex der benachbart liegenden sogenannten Kreuzgruppe gruppieren sich um das Zentrum noch viele weitere alleinstehende Bauten, die auf Sockelplattformen errichtet wurden. Nahezu alle Gebäude wurden mit feinen und detailreichen Stuckreliefs verziert, sowohl im Inneren als auch an den Außenwänden.

 

 

Der Tempel der Inschriften ist eine Stufenpyramide von etwa zwanzig Metern Höhe mit einem kleinen Tempel auf der Dachplattform. Er wurde 690 unter der Herrschaft von K'inich Kan Balam II. vollendet und beherbergt die Grabkammer von dessen Vater Pakal. Der mexikanische Archäologe Alberto Ruz Lhuillier entdeckte auf der Dachplattform 1949 einen Eingang, hinter dem sich ein verschütteter Gang verbarg, der zu einer Grabkammer führt.

 

 

Die Grabkammer hat eine Grundfläche von vier mal zehn Metern und ist rund sieben Meter hoch. Neben dem Sarkophag des Pakal befanden sich zum Zeitpunkt der Entdeckung die Skelette mehrerer Jugendlicher sowie einige Tongefäße und zwei Stuckköpfe in der Kammer.

Das Relief der 1952 gefundenen Grabplatte des Königs Pakal zeigt nach Ansicht des schweizerischen Publizisten Erich von Däniken kein Motiv aus der Mythologie der Maya, sondern einen Raumfahrer in einer Art Rakete. Diese These wird jedoch von der Maya-Forschung nicht gestützt und deshalb meist in den Bereich der Pseudowissenschaft verwiesen.

 

 

Heute ist die Grabplatte nur noch hinter einer angelaufenen Plexiglasscheibe zu sehen.

Die Platte misst 3,8 m x 2,2 m und ist 25 cm dick. Sie wiegt mehrere Tonnen.

 

 

Die Grabplatte aus Palenque zeigt König Pacal mit einem Fluggerät.

Ein prähistorischer Astronaut?

 

 

Die Umfärbung lässt das Fluggerät deutlicher hervortreten.

 

Palenque war eine bedeutende

Hauptstadt der Maya.

Links der Sonnentempel.

 

Blick auf den Palast vom

Tempel der Inschriften

 

Unter dem Tempel der Inschriften

befindet sich die Grabkammer

 

Ein steiler Gang führt unter dem

Tempel zur Gruft mit der Grabplatte

 

Die Grabplatte an ihrem

Standort in Palenque