Sterngeboren - Sternenmenschen - Sternensaat

star people


Assiras Website

Inhaltsverzeichnis

home

 

     

Impressum

 

 

Lebensspurensspuren - Jupitermond Europa


 

Auf der Oberfläche von Jupiter-Mond Europa konnten große Mengen von Wasserstoffperoxid nachgewiesen werden. Sollte dieses in den gewaltigen Ozean gelangen, der sich unter der Eiskruste von Europa befindet, kann das eine wichtige Energiequelle für mögliche Lebensformen sein.
 

Die Forscher um Kevin Hand vom Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA und Mike Brown vom California Institute of Technology (Caltech) berichtenim Fachjournal >>Astrophysical Journal Letters<< berichten: >>Das Leben, so wie wir es kennen, (braucht) flüssiges Wasser, Elemente wie Kohlenstoff, Stickstoff, Phosphor und Schwefel und dazu irgendeine Form von Lichtenergie, um den Lebensprozess in Gang zu bringen und anzutreiben. Europa hat das flüssige Wasser und die notwendigen Elemente, und wir glauben, dass Zutaten wie das nachgewiesene Peroxid eine wichtige Rolle für die Energiezufuhr darstellen könnte. Oxidationsmittel wie eben Wasserstoffperoxid waren auch auf der Erde notwendig, damit komplexe und mehrzellige Lebensformen entstehen konnten.<<

 

Bereits von 1995 bis 2003 hat die NASA-Sonde Galileo das Jupitersystem erkundet. auch dabei konnte Wasserstoffperoxid nachgewiesen werden. Die damaligen Beobachtungen waren jedoch stark auf eine einzige Region beschränkt, die neuen Beobachtungsdaten belegen , dass Peroxid weitflächig über Europa verteilt ist.

 

>>Allerdings wissen wir bislang immer noch nicht, wie genau sich Oberfläche und der darunter verborgene Ozean vermischen, bzw. austauschen. Ein solcher Vorgang würde möglicherweise einen Mechanismus für die Nutzung des Peroxids durch eventuell darin vorhandenen Lebens darstellen<<, erläutert Brown.

Auf jeden Fall ist Wasserstoffperoxid ein wichtiger Hinweis darauf, dass der Ozean von Europa möglicherweise lebensfreundlich ist. Immerhin zerfällt Wasserstoffperoxid zu Sauerstoff , wenn es in Wasser aufgelöst wird. >>Auf Europa könnten Stoffe wie Peroxid dabei behilflich sein, auf chemischem Weg die für Leben im Untergrundozean notwendige Energie zu liefern<<, so Hand.

 

Die obere Abbildung zeigt die natürliche Ansicht des Jupiter-Mondes Europa. Das untere Bild wurde hinsichtlich Kontrast und Farbe verstärkt. In den bläulichen Regionen besteht das Eis hauptsächlich aus reinem Wasser. Die bräunlichen Regionen beinhalten Eis mit gelösten Salzen. An den rötlich-gelben Stellen enthält das Eis noch unbekannte Stoffe.

Die langen dunklen Linien bezeichnen gewaltige Risse in der Eiskruste. Diese sind teilweise über 3.000 Kilometer lang

 

Copyright: NASA/JPL/University of Arizona